Die Idee ist nicht von uns. Einige von Euch haben es schon längst getan: hinten im Heck des Adria SGX Staukästen installiert, die gleichzeitig als Couch dienen. Danke für Eure Inspirationen, denn insbesondere in den kalten und ungemütlichen Monaten haben uns diese Kästen das Leben im Auto deutlich bereichert.

Boxen-Bauen: der erste Wurf

Ich musste etwas kämpfen. Rabbi war zunächst wenig begeistert von der ganzen Geschichte. Nachvollziehbar, denn er hatte die Arbeit. Aber dann sind wir los in den nächsten Baumarkt, um mit Holzkisten aus Pappelsperrholz zu starten. Wir sind so ein bisschen, wie ein Perpetuum Mobile: mit möglichst wenig Aufwand viel erreichen. Geduld gehört zudem auch nicht gerade zu unseren Kernkompetenzen. Bei uns muss es fix gehen.

Das war die Ausgangsbasis – hier seht Ihr nun unser Ergebnis: quadratisch, pragmatisch, funktional:

  • Geplant waren eine Wäschebox (300 mm x 600 mm x 410 mm), eine Wasserbox (500 mm x 550 mm x 410 mm) und eine Box für Tisch, Stühle & Gerödel (1200 mm x 600 mm x 410 mm)

Material:

  • Seiten & Trennwände: Pappelsperrholz 10 mm
  • Rahmen: Latten (Fichte/ Tanne)
  • Deckel: Leimholz
  • Kreuz-Schrauben
  • Boden: Filz mit Gummibeschichtung & ein altes T-Shirt – diese Variante haben wir bewusst gewählt, um Gewicht zu sparen.
  • Für obendrauf: Kindermatratze & Heidschnucken-Felle
  • Leergewicht der drei Kisten: knapp 40kg. Welten für einen Kastenwagen.
  • Materialwert etwas über 300,- Euro. inklusive Deckel und ohne Schick-Schnack.

Boxen-Bauen: der zweite Wurf

Nachdem wir bei meiner Mutter auf ein Tässchen Tee eingekehrt waren, schwärmten wir von unserer Couch Marke „Selbstbau“.

„Pah, das hätte ich Euch wesentlich leichter bauen können“, tönte ihr Lebensgefährte Dieter. „Die Herausforderung nehmen wir an“ entgegnete Rabbi.

Man muss an dieser Stelle wirklich Respekt zollen. Dieter ist knapp 80 Jahre, schwer Herzkrank und seine Kellerräume sind nicht wirklich für solche Aktionen ausgerichtet. Bevor jetzt einige von Euch denken, der arme Kerl, habt Ihr denn kein Herz? – Ehrliche Antwort: Man vermutet es, aber nix Genaues weiß man.

In diesem Fall ist es allerdings so, dass Dieter zum Leidwesen meiner Mutter derartige Herausforderungen liebt. Während seiner Werkelei hat sie daher aus Sicherheitsgründen quasi die „Verpflegungskontrolle“ übernommen, um immer wieder nach dem Rechten zu schauen.

  • Geplant: eine längere Box für Wäsche, Stühle, Tisch & Gerödel (1300 mm x 600 mm x 410 mm) und eine Wasserkiste (500 mm x 550 mm x 410 mm)

Material:

  • Seiten & Trennwände: Pappelsperrholz 4 mm
  • Rahmen: Aluminium
  • Deckel: MDF
  • Nieten
  • Scharniere
  • Möbelhalter
  • Boden: Pappelsperrholz 4 mm
  • Für obendrauf: Kindermatratze & Felle
  • Wir liegen mit zwei Kisten nun bei 23 kg und haben somit 17 kg gegenüber unserer Kistenversion eingespart.
  • Materialkosten: 480,- Euro.
  • Die Möbelhalter werden wir noch tauschen & Eckschutzkappen haben wir noch nachträglich montiert. Wir sind rundum zufrieden.

Ein wirklich tolles Ergebnis! – Danke Euch Beiden!

Von rabbi

Ähnlicher Beitrag